Afrika

Information zu Zika Virus

Für alle Reisende gilt: optimaler Mückenschutz tagsüber (insbesondere zur Hauptübertragungszeit am Vormittag sowie späten Nachmittag bis Dämmerung) mittels Repellentien, langen, imprägnierten Kleidern, Mückennetze etc.

Bis zum Vorliegen genauerer Daten rät das Experten Komitee für Reisemedizin der Schweiz wegen möglicher Missbildungen beim Ungeborenen allen Schwangeren (egal in welchem Trimester) und Frauen, die eine Schwangerschaft planen oder nicht ausschliessen können, von einer Reise in Zika Virus Endemiegebiete mit aktiver Übertragung ab.

Nähere Infos zu Zika Virus hier. Auf folgendem Link finden Sie die Länder, wo aktuell der Virus zirkuliert: Zika Virus Ausbreitung

Südafrika

  • Malaria: in der Limpopo Provinz sind Malariafälle massiv angestiegen. Auf Grund der starken Regenfälle war dies auch zu erwarten. Für den Besuch der Limpopo Provinz und des Krüger NP wird eine Malariaprophylaxe vom September bis Mai dringend empfohlen (19.04.2017)

Botswana

  • Malaria: auf Grund der ergiebigen Regenfälle in den letzten Wochen sind die Fälle von Malariainfektionen stark angestiegen. Eine Malariaprophylaxe wird für den Besuch in der Nordhälfte (Okavango, Chobe etc) in den Monaten September bis Juni dringend empfohlen (19.04.2017)

Namibia

  • Malaria: auch in Namibia haben die Malariafälle stark zugenommen. Eine Malariaprophlyaxe wird ganzjährig für das Cubango-Tal und Caprivi Strip empfohlen (19.04.2017)

Simbabwe

  • Cholera und Typhus: auf Grund von ausgeprägter Wasserknappheit muss mit einem Anstieg der beiden Erkrankungen gerechnet werden. Im Land sind bisher über 2’200 Fälle von Typhus aufgetreten, 3/4 der Fälle in Harare. (05.01.2017)
  • Malaria: auf Grund der starken Regenzeit sind die Malariafälle auch in Simbabwe stark angestiegen. Eine Malariaprophylaxe wird ganzjährig für den Norden inkl. Viktoriafälle und Sambesital empfohlen (19.04.2017)

Zambia

  • Anthrax: Im Westen Zambias sind 67 Personen an Anthrax erkrankt. Zwei Personen sind daran gestorben. Anthrax kann durch Kontakt mit Gewebe von infizierten Tieren oder Konsum von rohem oder mangelhaftem gekochtem Fleisch übertragen werden. (26.01.2017)

Moçambique

  • Cholera: Seit Anfangs Jahr sind zahlreiche Fälle von Cholera aufgetreten. Betroffen sind Maputo, Nampula und Tete. (19.04.2017)

Burundi

  • Malaria: in den ersten drei Monaten des Jahres seien 2’000’000 Personen in Burundi an Malaria erkrankt. Für den Aufenthalt wird dringend eine Malariaprophylaxe empfohlen (19.04.2017)

Tschad

  • Hepatitis E: In Tschad, genauer in Am Timan (Südost-Tschad) sind seit September 693 Personen an Hepatitis E erkrankt. Das Hepatitis-E-Virus wird, sehr ähnlich der Hepatitis A, über den Stuhl infizierter Personen verbreitet. Die Übertragung erfolgt vor allem durch verunreinigtes Trinkwasser, kann aber auch durch eine Schmierinfektion – meist durch Berühren von verschmutzten Gegenständen wie Toilettenspülungen, Türgriffen, Wasserhähnen, Handtüchern, Besteck, Gläsern sowie durch Handgriffe in öffentlichen Verkehrsmitteln und Ähnliches übertragen werden. Eiswürfel, Speiseeis, ungeschältes Obst und Gemüse stellen ebenfalls eine Infektionsquelle dar. Eine Impfung gibt es nicht. (26.01.2017)

Nigeria

  • Polio: Polio kommt trotz vielen Anstrengungen erneut im Nordosten Nigerias vor. Personen, die sich > 4 Wochen im Land aufhalten, wird eine max. 12 Monate zurückliegende Polio-Auffrischimpfung (IPV) mit Dokumentation im internationalen Impfausweise dringend empfohlen. (06.09.2016)
  • Lassa Fieber: In Nasarawa State ist Lassa Fieber ausgebrochen. Bisher 16 Verdachtsfälle mit 4 Todesfällen. Nähere Infos zu Lassa Fieber hier (17.01.2017)

Guinea

  • Polio: Personen, die sich > 4 Wochen im Land aufhalten, wird eine max. 12 Monate zurückliegende Polio-Auffrischimpfung (IPV) mit Dokumentation im internationalen Impfausweise dringend empfohlen. (25.05.2016)

Madagaskar

  • Polio: Personen, die sich > 4 Wochen im Land aufhalten, wird eine max. 12 Monate zurückliegende Polio-Auffrischimpfung (IPV) mit Dokumentation im internationalen Impfausweise dringend empfohlen. (25.05.2016)
  • Pest: Im Südosten des Landes, im Befotaka Distrikt, ist eine Pest Epidemie ausgebrochen. Bisher 62 Fälle mit 26 Todesfälle. Nähere Infos zu Pest hier (10.01.2017)

Kamerun

  • Polio: Gemäss des Travel Information Manual (TIM) der Internationalen Air Transport Association (IATA) ist bei Einreise nach Kamerun ist eine Impfung gegen Polio für alle Personen obligatorisch. Kann eine Impfung mittels Impfausweis nicht nachgewiesen werden, wird dem Einreisenden bei Ankunft eine orale Polioimpfung  verabreicht. (03.01.2016)

Ghana

  • Cholera: in der Cape Coast Region sind vermehrte Fälle von Cholera aufgetreten. Bisher total 400 Fälle. In Ghana kommt es immer wieder zu Choleraausbrüche (27.11.2016)

Angola

  • Tollwut: In der Luanda Provinz sind 2016 113 Personen an Tollwut gestorben. (15.01.2017)

Quellen: ProMED-MailFluTrackers.comTravel Health NewsOutbreakBlogWHOCDCECDC

Share Button