Gelbfieber

Gelbfieber

Gelbfieber ist eine Virusinfektion, welche durch Mücken übertragen wird und welche in Afrika südlich der Sahara und in Südamerika (siehe dazu die Karten weiter unten) vorkommt. Die Erkrankung verläuft meist milde, in ca. 20% der Fälle kann es zu einem schweren Verlauf mit Gelbsucht, Leber- und Nierenversagen und Blutungen kommen. Diese Form verläuft häufig tödlich. In gewissen Ländern besteht ein Impfobligatorium, d.h. dass eine Einreise nur mit Nachweis einer durchgeführten Impfung möglich ist. Dies ist bei vielen Ländern in Westafrika der Fall. Bei anderen Ländern wird die Impfung bei einer Einreise aus einem Land mit Gelbfieber Vorkommen verlangt.

Für Reisen von Eritrea, São Tomé und Príncipe, Somalia, Tansania und Sambia nach Südafrika besteht neu seit 31. Januar 2015 keine Vorschrift mehr für eine Gelbfieberimpfung. (SaNTHNet)

Die Impfung kann nur an besonderen Gelbfieberimpfstellen durchgeführt werden: Impfzentren oder Ärzte mit Spezialbewilligung gemäss WHO-Richtlinien.

Die Gelbfieber-Impfung ist ein Lebendimpfstoff. Die Impfung ist offiziell gültig ab dem 10.Tag nach der Verabreichung. Die WHO hat 2013 bekanntgegeben, dass eine einzige Impfung einen lebenslangen Schutz gebe. Die Datenlage diesbezüglich ist aber sehr dürftig. Untersuchungen in Brasilien haben gezeigt, dass doch ein erheblicher Teil nach einer Impfung keinen lebenslangen Schutz hat. Aus diesem Grund empfehle ich, wie es die brasilianischen Behörden und auch das CDC handhaben, dass bei Reisen in Hochrisikogebiete eine erneute Auffrischimpfung, wenn die letzte vor mehr als 10 Jahren durchgeführt wurde, erfolgen sollte. Bei Reisen in Niedrigrisikogebiete ist keine Auffrischung notwendig. Sind total 2 Impfungen gemacht worden, besteht ein lebenslanger Schutz.

Selten treten 2-8 Tage nach der Impfung leichte Allgemeinreaktionen auf (erhöhte Temperatur, Unwohlsein). Schwerere Nebenwirkungen sind extrem selten.

Bei Kleinkindern unter 6(-9) Monaten sollte die Impfung nicht durchgeführt werden, bei Schwangeren nur bei hohem Infektionsrisiko. Bei Allergien auf Hühnereiweiss, Polymyxin B und Neomycin ist von einer Impfung abzusehen, ebenso bei einem wesentlich gestörten Immunsystem.

Gelbfieberimpfung_Afrika Gelbfieber_Amerika

Aktuell ist eine Gelbfieberepidemie in Brasilien ausgebrochen. Die Risikogebiete für Gelbfieber in Brasilien finden Sie auf folgeder Karte:

Hier finden Sie noch die WHO Auflistung der Länder: WHO Gelbfieber Länderliste

Share Button