Thrombose nach Flugreisen

Wann besteht ein erhöhtes Thrombose-Risiko?

  • bei allen Reisen ab einer Dauer von 4 Stunden und länger
  • besonders bei Flugreisen mit Nachtflügen (auch Auto, Bus und Bahn)

Warum ist das Thrombose-Risiko bei Langstrecken-Reisen erhöht?

  • Körper und Beine haben zu wenig Bewegung, das Blut staut sich in den Beinen.
  • Langes Sitzen mit abgewinkelten Beinen behindert den Venen-Fluß.
  • Geringe Luftfeuchtigkeit (8% in den Kabinen) trocknet den Körper aus.
  • Alkohol und/oder Koffein entzieht ggf. zusätzlich Wasser.

Allgemeine Verhaltens-Maßnahmen:

  • regelmäßig „die Beine vertreten“
  • Fußgymnastik / Venengymnastik / z.B. durch „Fußwippe“
  • Beine nicht übereinanderschlagen
  • bequeme Kleidung tragen
  • pro Stunde 100 – 200 ml Flüssigkeit (Wasser, Saft) trinken
  • auf Alkohol / Kaffee / Beruhigungs- und Schlafmittel verzichten

Was sind Warnzeichen für das Vorliegen einer Thrombose?

  • jede Beinschwellung, vor allem einseitig
  • Schmerzen beim Gehen in den Wadenmuskeln
  • Unklare Atemnot während oder im Anschluss an eine längere Reise

Risiko-Einschätzung bei Reisedauer über 4 Stunden, vorwiegend sitzend:

Gruppe 1: niedriges Risiko

  • keine sonstigen Thrombose-Risiken

Gruppe 2: mittleres Risiko

  • Schwangerschaft
  • oder mindestens 2 Faktoren von:
    • Alter über 60 Jahre
    • relevante Herzerkrankung (Herzschwäche)
    • nachgewiesene erhöhte Gerinnungsneigung
    • Familiäre Thrombose-Häufigkeit
    • Größere Krampfadern / Venenleiden
    • Ovulationshemmer („Pille“), Hormonersatztherapie nach der Menopause
    • Übergewicht (BMI über 30)

Gruppe 3: höheres Risiko

  • früher aufgetretene Thrombosen
  • maligne od. schwere Erkrankungen (zB Krebserkrankung)
  • gelenkübergreifende Ruhigstellung eines Beines (zB Gips)
  • kürzlicher operativer Eingriff mit erhöhtem Thrombose-Risiko

Für Gruppe 1 ev. Kompressions-Strümpfe.

Für Gruppe 2 und 3 Vorbeugung mittels Strümpfen und Blutverdünnungsspritze empfohlen.

Ein Wort zu Aspirin®

Aspirin® wird häufig zur Vorbeugung gegen Thrombose empfohlen. Einige Studien haben einen sehr geringen Nutzen zur Vorbeugung einer Thrombose nach einer Hüftoperation gezeigt. Wenn diese Gruppe, welche ein hohes Risiko für eine Thrombose hat, nur einen so geringen Nutzen zeigte, dann ist der Nutzen bei Reisenden minimal. Die Einnahme von Aspirin® kann zu einer falschen Sicherheit führen, dass man das Gefühl hat, man mache etwas zur Vorbeugung einer Thrombose, wobei man in Wirklichkeit gar nichts macht. Jene Personen, welche einer Risikogruppe bezüglich Thrombose nach Flugreisen angehören, tun besser daran, eine nachgewiesen effektive Methode zur Vorbeugung anzuwenden (Kompression-Strümpfe, niedrig-molekulares Heparin).

Share Button