Unfall

Unfälle

Die häufigsten Gesundheitsprobleme und Todesfälle im Ausland treten auf Grund von Unfällen auf. Unfälle sind viel häufiger als Malaria, Dengue, Tollwut usw. Die meisten Unfälle treten im Strassenverkehr mit Autos und Motorrädern, gefolgt von Wassersportunfällen auf. Vor allem in Asien sind Unfälle bei Reisenden ein grosses Problem.

  • Tragen Sie immer einen Schutzhelm beim Motorradfahren
  • Schnallen Sie sich immer an, auch wenn es im Gastland nicht üblich ist
  • verzichten Sie auf Alkohol und/oder Drogen, wenn Sie ein Fahrzeug fahren
  • in gewissen Ländern macht es Sinn, ein Auto mit Fahrer zu mieten
  • vergewissern Sie sich, dass Sie genügend versichert sind
  • fahren Sie nie nachts

Zu Ihrem persönlichen Schutz sollten Sie auch folgendes vermeiden:

  • schwimmen Sie nur in ungefährlichen Gewässern
  • schwimmen Sie nie nach Alkohol- und/oder Drogenkonsum
  • schwimmen Sie nie nachts
  • keine Strandspaziergänge alleine nachts
  • vermeiden Sie kleine unsichere Fluggesellschaften in Entwicklungsländern
  • verzichten Sie auf Autostop
  • akzeptieren Sie nie Getränke oder Fahrgelegenheiten von Personen, welche Sie gerade erst kennengelernt haben

Versicherungsschutz

Bei einem Unfall im Ausland übernimmt die Unfallversicherung die folgenden Leistungen:

  • In den Ländern der EU (inkl. EU8 und EFTA-Staaten) sowie Bosnien-Herzegowina, Montenegro, Serbien, Mazedonien, Kroatien, Philippinen, San Marino, Israel, USA, Türkei, Kanada/Quebec und Chile, übernimmt sie die Behandlungen (Arzt, Spital, Medikamente etc) gemäss dem Sozialversicherungstarif des jeweiligen Staates, da mit diesen Ländern Sozialversicherungsabkommen bestehen.
  • In allen anderen Staaten übernimmt die Versicherung gemäss Artikel 17 der Verordnung über die Unfallversicherung (UVV) höchstens den doppelten Betrag derjenigen Kosten, die bei der gleichen Behandlung in der Schweiz entstanden wären. Als Basis gilt die höchste Vollpauschale aller Universitätsspitäler in der Schweiz. Diese liegt aktuell bei CHF 1’534.00 pro Tag, d.h. die Suva bezahlt max. CHF 3‘068.00 pro Tag.
  • Erfahrungen haben gezeigt, dass dieser Betrag in einigen Staaten (insbes. in den USA) nicht ausreicht, um die Behandlungen vor Ort zu bezahlen.

Bei einem Aufenthalt im Ausland – geschäftlich oder privat – sollten Sie für die volle Deckung bei Unfall eine Zusatzversicherung abschliessen oder bei Ihrer Krankenkasse die Leistungen überprüfen.

Stellen Sie auch sicher, dass Sie genügend krankenversichert sind für Ihre Reisedestination. Ebenfalls sollten Sie die Auslandsdeckung Ihrer Haftpflichtversicherung überprüfen.

Schliessen Sie ebenfalls eine Reiseversicherung ab, welche im Notfall eine Rückführung in die Schweiz übernimmt oder werden Sie Gönner bei der REGA.

Share Button