Chikungunya

Beim Chikungunya Fieber handelt es sich um eine virale Erkrankung. Die Übertragung erfolgt durch tagaktive Tigermücken (Aedesmücken), v.a. am frühen Morgen und Abend. Die Krankheit ist im Tropengürtel weit verbreitet. Sie verläuft oft epidemisch, deshalb kann sich das Risiko rasch ändern. Die Inkubationszeit beträgt nur 1-12 Tage. Die Krankheit ist von starken Muskel- und Gelenkschmerzen, Fieber, Hautrötung geprägt. Die Prognose ist in der Regel gut. Schwerere Verläufe sind möglich bei vorbestehenden Krankheiten, im Alter, bei Kleinkindern und in der Schwangerschaft. Die Gelenkschmerzen können jedoch lange anhalten. Vorbeugend sollte auf einen guten Mückenschutz am Tag und in den Städten geachtet werden. Die Behandlung erfolgt symptomatisch mit Schmerzmitteln, das heisst eine ursächliche Therapie ist nicht möglich.

Chikungunya ist nicht von einer Malaria- oder Dengueinfektion unterscheidbar rein von den Symptomen her. Deshalb bei Fieber immer einen Arzt aufsuchen.

Share Button